von 6:00 - 18:00 Uhr

09:25 | NORDEX liefert solide Umsätze...

...für das erste Quartal, jedoch auch rote Zahlen. Auftragseingänge im Projekt- wie im Servicebereich waren rückläufig. Immerhin wird die Prognose per 2021 bestätigt. Die Marge bleibt dabei mau mit 4 bis 5,5 % auf EBITDA-Basis. 2022 strebt der Chef dann den Margensprung auf 8 % an. Nun kommt es darauf an: Hält die letzte Unterstützung bei 19 €. Darauf wetten würden wir aktuell nicht.

Dies ist ein Ausschnitt aus der heutigen Bernecker Daily.

Ihre Bernecker Redaktion / www.bernecker.info

Börsianer lesen Briefe der Hans A. Bernecker Börsenbriefe GmbH unter www.bernecker.info im Abo oder unter www.boersenkiosk.de im Einzelabruf!

08:15 | ALLIANZ übertrifft die Erwartungen

Die ALLIANZ hat den Gewinn dank nachlassender Corona-Effekte zum Jahresauftakt kräftig gesteigert: Das operative Ergebnis schnellte im ersten Quartal um 45 % auf 3,3 Mrd. Euro in die Höhe, während Analysten im Schnitt mit knapp 3,1 Mrd. Euro gerechnet hatten. Daher sieht das Unternehmen sich auf gutem Weg, seine für das Jahr 2021 gesteckten Ziele zu erreichen. Die ALLIANZ geht weiterhin von einem Ergebnis in der Spannbreite von 11 bis 13 Mrd. Euro aus.

Ihre Bernecker Redaktion / www.bernecker.info

Sie wollen kostenlos und unverbindlich News von Redakteuren der Hans A. Bernecker Börsenbriefe GmbH? Tragen Sie sich unter www.ichkaufeaktien.de in den Info-Brief ein.

07:20 | AMAZON-Chef verkauft weiter eigene Aktien

Jeff Bezos hat weitere Amazon-Aktien verkauft und im Mai nun schon Anteile im Wert von 6,7 Mrd. $ (5,5 Mrd. Euro) zu Geld gemacht. Insgesamt trennte sich Bezos laut Unterlagen der SEC in den vergangenen Tagen von rund 2 Mio. Aktien seines Konzerns. Die Verkäufe erfolgten in drei Tranchen - und das relativ kurz, nachdem Amazon glänzende Zahlen für das erste Quartal vorgelegt hatte. Bezos hatte in jüngerer Vergangenheit schon mehrmals in größerem Stile Amazon-Aktien abgestoßen. Im Februar und November 2020 verkaufte er Papiere im Wert von insgesamt über 7 Mrd. $. Mit einem Anteil von rund 10 % bleibt der Amazon-Chef jedoch nach wie vor trotz der jüngsten Verkäufe größter Einzelaktionär.

Ihre Bernecker Redaktion / www.bernecker.info

Börsen-Erfahrung via Facebook: Besuchen und abonnieren Sie kostenlos die Facebook-Seite der Hans A. Bernecker Börsenbriefe GmbH: www.facebook.com/bernecker.info