von 9:00 - 17:00 Uhr

16:36 | FRESENIUS: Eine Frage des Muts!

Der FRESENIUS-Konzern unterliegt einer besonderen Bewertung. Die Mutter FRESENIUS und die Tochter FRESENIUS MEDICAL CARE stehen seit zwei Jahren unter permanenten Negativeindrücken, die sich nicht exakt auf den Punkt bringen lassen, aber zu einer mehr als
halbierten Marktbewertung und dem niedrigsten KGV der letzten 10 Jahre führten.

19 Mrd. € Marktwert für FRESENIUS inklusive der Mehrheit an FMC (eigener Marktwert 17,6 Mrd. €) sind eine echte Deklassierung für die Kerngeschäfte Kliniken und Kabi bei FRESENIUS und Dialyse-Technik als Weltmeister auf diesem Gebiet bei FMC.

Eine exakte Gewinnschätzung ist zurzeit nicht möglich, doch eine gerundete führt für FRESENIUS zu Werten für das KGV unter 10 und für FMC von rund 12,5. Selbst unter Berücksichtigung möglicher Einbrüche im Zuge der Krise im laufenden Geschäft und unter der Annahme, dass auch Sonderabschreibungen oder außerordentliche Aufwendungen nötig sind, steckt in beiden KGVs eine Höherbewertung bis 13,5/14 für FRESENIUS und knapp 16 bis 18 für FMC. Die Differenz ist der Supermarktpreis. Nicht zu leugnen ist: CEO Stephan Sturm machte alles richtig oder nichts ausdrücklich falsch, aber FRESENIUS kann nur überproportional wachsen, wenn man akquisitorisch investiert. Das klappt von 2002 bis 2017 hervorragend. Nach dem Weggang des früheren CEO brach dies ab, obwohl CEO Sturm damals alle Finanzierungen dieser Akquisitionen organisierte. Was fehlt, ist zurzeit der Mut!

Dies ist ein Ausschnitt aus der neuen Actien-Börse. In der aktuellen Ausgabe analysiert Hans A. Bernecker, Deutschlands erfahrenster Börsenexperte, welche Werte das größte Erholungspotenzial in der anstehenden Markterholung aufweisen.

Mehr dazu lesen Sie in der aktuellen Actien-Börse Nr. 14! Den kompletten Brief erhalten Sie im Abo (www.bernecker.info) oder im Einzelbezug unter www.boersenkiosk.de oder über unsere Bernecker-App.

Die Themen der Actien-Börse Nr. 14:
++ Verfestigt sich die Wende?
++ Markttechnik: Wie verläuft die Erholung?
++ FRESENIUS: Eine Frage des Muts
++ BEIERSDORF: Qualität zum Schnäppchenpreis?
++ VONOVIA & Co: Hält der Boom an?
++ THYSSENKRUPP: Gut gemacht!
++ PHILIPS: Konzentration auf Medizintechnik
++ ROCHE bietet strategische Gelegenheit
++ Ist TESLA eine Wette wert?

16:22 | Varta auch in Corona-Zeiten gerüstet!

Negative Einflüsse auf sein Geschäft aufgrund der Pandemie kann der Hersteller von Batterien nicht erkennen. Wir auch nicht.

Ergo bleibt es 2020 beim anvisierten Umsatz von 780 bis 800 Mill. €. Das operative Ergebnis soll 175 bis 185 Mill. € erreichen. Dass der Markt zunächst auch Varta abstrafte, hat nichts zu sagen: Der Titel ist schon wieder im Aufwärts.

Dies ist ein Auszug aus unserem Brief „Die Aktie für Jedermann“.

Börsianer lesen Briefe der Hans A. Bernecker Börsenbriefe GmbH unter www.bernecker.info im Abo oder unter www.boersenkiosk.de im Einzelabruf!

Ihre Bernecker Redaktion / www.bernecker.info

09:32 | SGL CARBON ist die Nr 2 dieser Art

Einer der größten Spezialisten für Carbon fiel in den Keller. 2,40 Euro ergeben einen Wert von etwa 250 Mio. Euro für das ganze Unternehmen für einen Cirkaumsatz von 1,2 Mrd. Euro in einem sehr hochwertigen Geschäft als Ausrüster für die Autoindustrie. Zugriff!

Ihre Bernecker Redaktion / www.bernecker.info

Börsianer lesen Briefe der Hans A. Bernecker Börsenbriefe GmbH unter www.bernecker.info im Abo oder unter www.boersenkiosk.de im Einzelabruf!

08:43 | AMS ist die interessanteste Wette...

...auf eine kühne Strategie von zwei Technikfirmen. Gestern bestätigten die Banken, dass die Kapitalerhöhung in Ordnung geht. Damit entsteht ein interessanter Technik-Konzern über die Grenzen hinweg (Deutschland/Österreich), aber der Kurs sackte in den Keller. Das ist die Gelegenheit für weitsichtige Investoren. Rund um 8 bis 9 Euro bei starker Schwankung der Kurse ist eine Erholungschance weit über 50 oder 80 % hinaus höchst wahrscheinlich.

Ihre Bernecker Redaktion / www.bernecker.info

Börsen-Erfahrung via Facebook: Besuchen und abonnieren Sie kostenlos die Facebook-Seite der Hans A. Bernecker Börsenbriefe GmbH: www.facebook.com/bernecker.info

07:56 | TELEKOM schaffte gestern den letzten Schritt...

...in der Fusion der US-Tochter mit Sprint, woraus der zweitgrößte Telekom-Konzern des Westens wird. Mit China nicht vergleichbar. Das ergibt für die Bonner eine erhebliche Entlastung in der Konstruktion als Konzern und eine mögliche Liquditätsquelle von über 20 Mrd., wenn man sich teilweise aus der neuen US-Tochter etwas zurückzieht ohne Einfluss zu verlieren.

Ihre Bernecker Redaktion / www.bernecker.info

Kennen Sie schon das Free TV-Angebot von Bernecker TV? Abonnieren Sie kostenlos den YouTube-Kanal von Bernecker TV unter: www.youtube.com/BerneckerTV

07:45 | [VIDEO]: Hans A. Bernecker über Schnäppchen-Chancen am dt. Aktienmarkt

Das erste Quartal des Jahres war an der #Börse eine Abenteuerreise. Aber mit dem turbulenten Verlauf haben sich auch Opportunitäten und Möglichkeiten ergeben. Hans A. Bernecker bleibt bei seiner optimistischen Linie für den Aktienmarkt. Im Video (Aufzeichnung vom 01.04.2020) gibt es Einblicke in ein ansonsten längeres Gesamtgespräch im Rahmen von BerneckerTV. Themen-Schlaglichter:

++ Sämtliche DAX-Aktien als Kaufchancen?

++ Realistische Konjunkturerwartung?

++ Münchener Rück auch nach Prognoseanpassung ein Kandidat für das Depot?

++ Merck KGaA in der Riege der vielen DAX-Chancen?


Wenn Sie diesen Hinweis auf der Website www.bernecker.info sehen, klicken Sie sich gerne über die Free TV Box zum Video.

Alternativ geht es via Copy/Paste auch hier entlang:

https://youtu.be/GBn8seZg5OA

07:12 | Die Spaßindustrie will es wissen!

Schon ab dem 30.3.. Denn schließlich: Spaß muss sein - unabhängig davon, wie sich die Virusepidemie ausbreitet. Diese unverantwortliche Haltung der Hintermänner der Spaßgesellschaft wollen kein Geld verlieren. Merkwürdig, wie sich die Deutschen dazu verhalten.

Ihre Bernecker Redaktion / www.bernecker.info

Sie wollen kostenlos und unverbindlich News von Redakteuren der Hans A. Bernecker Börsenbriefe GmbH? Tragen Sie sich unter www.ichkaufeaktien.de in den Info-Brief ein.

06:28 | Die Märkte bewegen sich...

...hart an der Kante der markttechnischen Koeffizienten. Bei 9.500 gilt das für den DAX ebenso wie für den Dow oberhalb von 20.500. Das echte Problem liegt in der Stimmung in New York, die verheerend erscheint. In der Stadt mit der höchsten Ansteckungsdynamik wäre es ein Wunder, wenn eine bessere Stimmung aufkommt, egal wie die Fakten im einzelnen aussehen. Das ergibt ein unklares Bild für alle anderen. Die Details dazu bitte heute in der AB-Daily nachlesen.

Ihre Bernecker Redaktion / www.bernecker.info

Börsianer lesen Briefe der Hans A. Bernecker Börsenbriefe GmbH unter www.bernecker.info im Abo oder unter www.boersenkiosk.de im Einzelabruf!