Newspilot

Informationen direkt aus unserer Redaktion

<p>Die Aussicht auf ein nachlassendes Tempo bei den von der Fed geplanten Zinserh&ouml;hungen haben am Freitag an den US-B&ouml;rsen wieder die Kurse in die H&ouml;he getrieben. Alle drei wichtigen US-Indizes konnten deutlich zulegen. Der Dow Jones schloss 1,27 % fester bei 33.761 Punkten, w&auml;hrend der S&amp;P 500 um 1,73 % auf 4.280 Punkte anstieg. Der zinssensible Nasdaq 100 beendete den Handel mit einem Plus von 2,06 % bei 13.565 Punkten.</p> <p>An den deutschen B&ouml;rsen d&uuml;rfte sich der Dax heute wieder an der Marke von 13.800 Punkten abarbeiten. F&auml;llt diese H&uuml;rde w&auml;ren dann Kurse jenseits von 14.000 Punkten realistisch. Bei den Einzelwerten stand heute Morgen Henkel im Fokus. Der Konsumg&uuml;terkonzern hat im ersten Halbjahr den Umsatz dank der guten Nachfrage um 9,9 % auf rund 10,9 Mrd. &euro; gesteigert. Wegen der erh&ouml;hten Rohstoffkosten sank das bereinigte Ebit aber von 1,4 Mrd. &euro; im Vorjahreszeitraum auf jetzt 1,16 Mrd. &euro;. Konzernchef Carsten Knobel erh&ouml;hte die Umsatzprognose f&uuml;r das laufenden Jahr und peilt jetzt ein Umsatzplus von 4,5 bis 6,5 % (zuvor 3,5 bis 5,5 %) an. Die Ergebnisprognose (Ebit-Marge von 9 bis 11 %) wurde best&auml;tigt. Der Dax kn&uuml;pfte an die guten US-Vorgaben an und er&ouml;ffnete den Handel mit einem Plus von 0,38 % bei 13.847 Punkten.&nbsp;</p>

<div class="teaser teaser-snapshot"> <div id="news-container" class="teaser teaser-xs color-news">Der Kochboxenversender hat im zweiten Quartal vom US-Gesch&auml;ft profitiert. Sowohl die Zahl der Bestellungen als auch die georderten Mahlzeiten stiegen, verglichen mit den restlichen M&auml;rkten, deutlich st&auml;rker. Der Konzernumsatz der Monate April bis Juni stieg gegen&uuml;ber dem Vergleichszeitraum um rund ein Viertel auf knapp 2 Mrd. Euro. H&ouml;here Kosten reichte HELLO FRESH nach eigenen Angaben nicht komplett an die Kunden weiter. Entsprechend ging der bereinigte Betriebsgewinn (Ebitda) um 7,5 % auf 145,9 Mio. Euro zur&uuml;ck. Hier war allerdings mit einem deutlicheren R&uuml;ckgang gerechnet worden. Die dazu geh&ouml;rende Marge reduzierte sich um 2,6 Prozentpunkte auf 7,5 %. Damit best&auml;tigte das Unternehmen seine vorl&auml;ufige Zahl zum Quartalsumsatz und konkretisierte die bereits bekannte Spanne f&uuml;r den operativen Quartalsgewinn von 140 bis 150 Mio. Euro. <p>Catharina Nitsch aus Ihrer Bernecker Redaktion / <a href="http://www.bernecker.info">www.bernecker.info</a></p> <p>Sie wollen kostenlos und unverbindlich News von Redakteuren der Hans A. Bernecker B&ouml;rsenbriefe GmbH? Tragen Sie sich unter <a href="http://www.ichkaufeaktien.de">www.ichkaufeaktien.de</a> in den Info-Brief ein.</p> </div> </div>

<p>Der auf Sanierungen spezialisierte Private Equity-Investor verzeichnete zum Halbjahr ein 60%-iges Umsatzwachstum im Konzern auf 1,75 Mrd. &euro;. In der b&ouml;rsennotierten Holding f&uuml;hrte das zu einem Nettogewinn von gut 14 Mio. &euro;. Damit liegt man auf Jahressicht bei einer Run-Rate von rd. 30 Mio. &euro;, sodass den M&uuml;nchenern noch der eine oder andere lukrative Beteiligungsverkauf fehlt, um das Jahresziel zu erreichen. In der Telefonkonferenz zu den Halbjahreszahlen wies das Management<br />darauf hin, dass f&uuml;r mehrere Beteiligungen Exit-Prozesse eingeleitet wurden.</p> <p>Dies ist ein Ausschnitt aus der Bernecker Daily von Freitag.</p> <p>Ihre Bernecker Redaktion / <a href="http://www.bernecker.info">www.bernecker.info</a></p> <p>B&ouml;rsianer lesen Briefe der Hans A. Bernecker B&ouml;rsenbriefe GmbH unter <a href="http://www.bernecker.info">www.bernecker.info</a> im Abo oder unter <a href="http://www.boersenkiosk.de">www.boersenkiosk.de</a> im Einzelabruf!</p> <p>&nbsp;</p> <p>&nbsp;</p>

Dax eröffnet über 13.800 Punkte - Henkel im Fokus


Georg Sures
Redakteur

Die Aussicht auf ein nachlassendes Tempo bei den von der Fed geplanten Zinserhöhungen haben am Freitag an den US-Börsen wieder die Kurse in die Höhe getrieben. Alle drei wichtigen US-Indizes konnten deutlich zulegen. Der Dow Jones schloss 1,27 % fester bei 33.761 Punkten, während der S&P 500 um 1,73 % auf 4.280 Punkte anstieg. Der zinssensible Nasdaq 100 beendete den Handel mit einem Plus von 2,06 % bei 13.565 Punkten.

An den deutschen Börsen dürfte sich der Dax heute wieder an der Marke von 13.800 Punkten abarbeiten. Fällt diese Hürde wären dann Kurse jenseits von 14.000 Punkten realistisch. Bei den Einzelwerten stand heute Morgen Henkel im Fokus. Der Konsumgüterkonzern hat im ersten Halbjahr den Umsatz dank der guten Nachfrage um 9,9 % auf rund 10,9 Mrd. € gesteigert. Wegen der erhöhten Rohstoffkosten sank das bereinigte Ebit aber von 1,4 Mrd. € im Vorjahreszeitraum auf jetzt 1,16 Mrd. €. Konzernchef Carsten Knobel erhöhte die Umsatzprognose für das laufenden Jahr und peilt jetzt ein Umsatzplus von 4,5 bis 6,5 % (zuvor 3,5 bis 5,5 %) an. Die Ergebnisprognose (Ebit-Marge von 9 bis 11 %) wurde bestätigt. Der Dax knüpfte an die guten US-Vorgaben an und eröffnete den Handel mit einem Plus von 0,38 % bei 13.847 Punkten. 

HELLO FRESH mit sonnigem Verlauf


Catharina Nitsch
Redakteurin
Der Kochboxenversender hat im zweiten Quartal vom US-Geschäft profitiert. Sowohl die Zahl der Bestellungen als auch die georderten Mahlzeiten stiegen, verglichen mit den restlichen Märkten, deutlich stärker. Der Konzernumsatz der Monate April bis Juni stieg gegenüber dem Vergleichszeitraum um rund ein Viertel auf knapp 2 Mrd. Euro. Höhere Kosten reichte HELLO FRESH nach eigenen Angaben nicht komplett an die Kunden weiter. Entsprechend ging der bereinigte Betriebsgewinn (Ebitda) um 7,5 % auf 145,9 Mio. Euro zurück. Hier war allerdings mit einem deutlicheren Rückgang gerechnet worden. Die dazu gehörende Marge reduzierte sich um 2,6 Prozentpunkte auf 7,5 %. Damit bestätigte das Unternehmen seine vorläufige Zahl zum Quartalsumsatz und konkretisierte die bereits bekannte Spanne für den operativen Quartalsgewinn von 140 bis 150 Mio. Euro.

Catharina Nitsch aus Ihrer Bernecker Redaktion / www.bernecker.info

Sie wollen kostenlos und unverbindlich News von Redakteuren der Hans A. Bernecker Börsenbriefe GmbH? Tragen Sie sich unter www.ichkaufeaktien.de in den Info-Brief ein.

MUTARES auf Rekordkurs


Bernecker Team
Team

Der auf Sanierungen spezialisierte Private Equity-Investor verzeichnete zum Halbjahr ein 60%-iges Umsatzwachstum im Konzern auf 1,75 Mrd. €. In der börsennotierten Holding führte das zu einem Nettogewinn von gut 14 Mio. €. Damit liegt man auf Jahressicht bei einer Run-Rate von rd. 30 Mio. €, sodass den Münchenern noch der eine oder andere lukrative Beteiligungsverkauf fehlt, um das Jahresziel zu erreichen. In der Telefonkonferenz zu den Halbjahreszahlen wies das Management
darauf hin, dass für mehrere Beteiligungen Exit-Prozesse eingeleitet wurden.

Dies ist ein Ausschnitt aus der Bernecker Daily von Freitag.

Ihre Bernecker Redaktion / www.bernecker.info

Börsianer lesen Briefe der Hans A. Bernecker Börsenbriefe GmbH unter www.bernecker.info im Abo oder unter www.boersenkiosk.de im Einzelabruf!